Anthroposophische/r Kunstausbildner/in

Anthroposophische/r Kunstausbildner/in

 
Berufsbeschreibung
Nach dem erfolgreichen Besuch der Malschule erhält man die künstlerische und pädagogische Qualifikation (Lehrerbefähigung). Als Absolventin der Plastikschule kann man als Werklehrer oder Kunsttherapeutin – oder auch Bildhauer/in – in Rudolf-Steiner-Einrichtungen oder Kliniken der Psychiatrie arbeiten. Selbst in der Bewährungshilfe ist ein Einsatz möglich. Schauspieler und Schauspielerinnen sowie Unterrichtende werden aus den Absolventen und Absolventinnen der Schule für Sprachgestaltung ausgewählt.
Ausbildung Anthroposophische/r Kunstausbildner/in
4-5 Jahre: Malschule Dornach; 3.5 +1 Jahr: Plastikschule Dornach;
4.5 Jahre (30 Stunden/Woche mind.): Schule für Sprachgestaltung / Dornach; + Dora-Gutbrod-Schule für pädag.-therapeut. Sprachgestaltung /Arlesheim.
Anforderung
a) Persönliches Aufnahmegespräch + b) Malschule: erste 2 Trimester Probezeit

Künstlerisches Vermögen, weltanschauliche Grundlagen der Anthroposophie, Streben nach menschlicher Weiterentwicklung, ausgeprägtes Sprachgefühl resp. Freude am Malen resp. Gestalten mit Holz und anderen Werkstoffen etc., Beziehungsfähigkeit, Einfühlungsvermögen, Belastbarkeit, positive Lebenseinstellung, eingehende Auseinandersetzung mit Lehre und Schriften Rudolf Steiners
Entwicklungsmöglichkeiten
Eigene Schule
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang