Audiopädagoge/-in

Audiopädagoge/-in

BerufsbeschreibungAudiopädagoginnen und Audiopädagogen arbeiten mit hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen. Sie unterrichten und erziehen sie und versuchen, sie schon von frühestem Alter an zu fördern. Dazu gehört die Abklärung des Lern- und Entwicklungsstandes und des damit zusammen hängenden Förderbedarfs. Je nachdem, welche Art der Hörschädigung vorliegt, bewirkt sie eine andere Atem- und Sprachstörung und muss auch anders therapiert werden. Sie arbeiten mit all den Menschen und Institutionen zusammen, die mit um das Wohlergehen der hörgeschädigten Kinder und Jugendlichen bemüht sind: den Ärztinnen, Sozialarbeiter, Hörgeräteakustikerinnen, Psychologen, Eltern, anderen Therapiestellen und Schulen.
AnforderungZulassung zu Studium der Schulischen Heilpädagogik mit Schwerpunkt Pädagogik für schwerhörige und gehörlose Menschen:
Lehrerausbildung Primar- oder Sekundarstufe I, Handarbeits- oder Hauswirtschaftsunterricht, Diplom als Kindergärtner/in und je nach Vorbildung 1 bis 4 Jahre Berufspraxis.
Kontaktfähigkeit und Einfühlungsvermögen, Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, pädagogisches Geschick, Geduld und Humor, gutes Deutsch.
Ausbildung3 Jahre berufsbegleitende Ausbildung als Schulische/r Heilpädagoge/-in und danach 1 Jahr berufsbegleitendes Ergänzungsstudium in Heilpädagogischer Früherziehung, Schwerpunkt Audiopädagogik.
EntwicklungsmöglichkeitenVeranstaltungen.
Aufstieg: Sonderschulleiter/in, Dozent/in.
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, CH-8153 Rümlang | Alfred Amacher GmbH, DE-79801 Hohentengen