Fachmann/-frau für Justizvollzug BP

Fachmann/-frau für Justizvollzug BP

Berufsbeschreibung
Fachfrau und Fachmann für Justizvollzug sind die engsten Kontaktpersonen der Gefangenen und können erzieherisch oder zumindest beruhigend wirken, indem sie das Gespräch aufnehmen (und sei es durch Zuhören). Sie wachen über die Sicherheit, Hygiene und Ordnung, die Mahlzeiten und auch den Freigang der Gefangenen, instruieren bei Arbeiten und helfen ihnen auch, ihre Freizeit zu gestalten. Sie können auch handwerkliche oder bürotechnische Arbeiten übernehmen.
Ausbildung Fachmann/-frau für Justizvollzug BP
3 Jahre: 1. Jahr – Theorie und Praxis im Strafvollzug; 2. und 3. Jahr: 15 Wochen Theoriekurs zusätzlich zur Praxis.
Anforderung
Bei Prüfungsantritt ist erforderlich: a) Anstellung in einer Institution des Strafvollzugs, b) bestandene Zwischenprüfung des Grundkurses am Schweiz. Ausbildungszentrum für das Strafvollzugspersonal oder gleichwertiger Abschluss, c) Abschluss einer beruflichen Grundbildung oder vergleichbare Ausbildung, d) 2 1/2 Jahre Berufspraxis im Freiheitsentzug.
Wer keine solche Vorbildung (c) aufweist, muss 5 Jahre Berufspraxis im Freiheitsentzug nachweisen können.

Menschliche Reife und Offenheit für Probleme, Ausgeglichenheit, hohe Belastbarkeit, Übersicht und Geschick für Organisation, robuste Konstitution, natürliche Autorität, Interesse an psychosozialen und kriminalistischen Fragen, handwerkliches Geschick.
Entwicklungsmöglichkeiten
Veranstaltungen zur Weiterbildung: Ausbildungszentrum für das Strafvollzugspersonal.
Höhere Fachprüfung (HFP) als Heimleiter/in.

Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang