Fassadenbauer/in EFZ

Fassadenbauer/in EFZ

 
Berufsbeschreibung
Mit der Fassadenbekleidung verleihen der Fassadenbauer und die Fassadenbauerin dem Gebäude einen unverwechselbaren Gesamteindruck. Daher spielt die Ästhetik eine dominierende Rolle. Heutige Fassadenkonstruktionen sind ausgeklügelte Systeme, die es erlauben, mit vielfältigen Bekleidungsmaterialien, von Faserzement und Holz über Keramik und Metall bis hin zu Natursteinen und Glas, kunstvolle Fassadengestaltung zu betreiben.
Jeder Fassadenbekleidung gehen Abklärungen und Vorarbeiten voraus. Je nach Bekleidung erstellen die Fassadenbauer und Fassadenbauerinnen Unterkonstruktionen aus Holz, Stahl oder Aluminium, dichten und dämmen die Fassade und geben ihr mit der Bekleidung den letzten Schliff. Das millimetergenaue Einpassen der Elemente erfordert hohe Präzision und Teamgeist. Das sind wichtige Anforderungen, damit die Arbeit gelingt.

Fassadenbauer und Fassadenbauerinnen verfügen neben Genauigkeit und Ausdauer auch über Kreativität und ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen. Sie haben ein Gespür für Materialien, wissen, wo Schallschutz, Brandschutz oder sogar eine Befestigung von Solar-Modulen an der Fassade Sinn macht. Besonders bei der Sanierung von Altbauten helfen sie, die Heizkosten zu senken und leisten damit einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz.
Ausbildung Fassadenbauer/in EFZ
3 Jahre berufliche Grundbildung.

Der Unterricht in der Berufsfachschule sowie in überbetrieblichen Kursen erfolgt im ersten Jahr in gemischten Klassen der Gebäudehülle-Berufe, dadurch erhalten die Lernenden Allrounder- Kenntnisse. Anschliessend erfolgt die Spezialisierung.

2-jährige berufliche Grundbildung siehe «Fassadenbaupraktiker/in EBA».
Adressen

Firma / Schule Ort
Association Polybat Les Paccots
Covra Metall AG Goldach
H. Wetter AG - Hallen Stahl- und Metallbau Stetten
Robert Spleiss AG Küsnacht
Verein Polybau Uzwil
Anforderung
Abgeschlossene Volksschule.

Gute Handfertigkeit, technisches Verständnis, gutes räumliches Vorstellungsvermögen, Freude an vielfältigen Materialien, exakte und speditive Arbeitsweise, gute Konstitution, Freude an abwechslungsreicher Arbeit im Freien, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Schwindelfreiheit.
Entwicklungsmöglichkeiten
Die Weiterbildungen werden in modularer Form angeboten und können so ideal auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt werden.

Abschluss in einer anderen Grundbildung (EFZ) der Gebäudehülle als einjährige Zweitausbildung oder berufsbegleitend in einem modularen System (Zeitdauer individuell).

Weiterbildung als Gruppenleiter/in, Objektleiter/in.Berufsprüfung als Bauführer/in Gebäudehülle, Energieberater/in Gebäude, Projektleiter/in Solarmontage mit eidg. Fachausweis.

Höhere Fachprüfung als dipl. Polybau-Meister/in.

Ausbildung als dipl. Techniker/in HF Bauführung.

Bachelor of Science FH in Bautechnik, Vertiefung «Gebäudehülle», Bauingenieurin BSc FH.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang