Geflügelfachmann/-frau EFZ

Geflügelfachmann/-frau EFZ

Ersetzt Geflügelzüchter/in EFZ
Berufsbeschreibung
Geflügelfachleute arbeiten in Brütereien, Aufzucht-, Lege- sowie Mastbetrieben. Mit Hilfe automatischer Anlagen füttern und tränken sie die Tiere, sammeln die Eier ein und misten die Ställe. Sie pflegen die Tiere, achten auf ihre Gesundheit und kümmern sich um die Stallhygiene. Sie kontrollieren, sortieren und verpacken die Eier. Sie sind für die Qualität der Produkte verantwortlich. An den Anlagen nehmen sie die Wartungs- und Unterhaltsarbeiten selbst vor.
Je nach Betrieb betreuen sie noch andere Tiere und erledigen weitere landwirtschaftliche Tätigkeiten.
Ausbildung Geflügelfachmann/-frau EFZ
3 Jahre berufliche Grundbildung. Die ersten 2 Jahre Berufsschule in regionalen Bildungszentren, das 3. Jahr Blockkurse am Aviforum in Zollikofen (BE).
Überbetriebliche Kurse ergänzen die praktische Ausbildung.

Für Berufsleute, die bereits ein EFZ im Berufsfeld Landwirtschaft vorweisen können, dauert die berufliche Grundbildung 1 Jahr.


Anforderung
Abgeschlossene Volksschule. Es wird empfohlen, eine Schnupperlehre zu absolvieren.
Verständnis und Interesse für Tiere, gute Beobachtungsgabe, Freude am Umgang mit technischen Anlagen, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, praktische Veranlagung, gute Gesundheit, kräftige Konstitution, keine Allergien, Bereitschaft zu unregelmässiger Arbeitszeit.
Entwicklungsmöglichkeiten
Berufsprüfung als Betriebsleiter/in Geflügelwirtschaft.
Höhere Fachprüfung als Geflügelwirtschaftsmeister/in.
Agrotechniker/in HF.

Aufstieg: Betriebsleiter/in, Betriebsinhaber/in.
Die Ausbildung ist auch gute Voraussetzung für den Wechsel in einen Tierpflegeberuf.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang