Gleisbauer/in EFZ

Gleisbauer/in EFZ

 
Berufsbeschreibung
Gleisbauer und Gleisbauerinnen leisten eine Arbeit, die ein hohes Mass an Sicherheitsbewusstsein erfordert.
Ihr Arbeitsplatz ist das dichte und stark befahrene Schienennetz der Schweiz. Der Bahnverkehr muss sicher sein, und die Reisenden erwarten Fahrkomfort. Dafür sorgen die Gleisbauer und Gleisbauerinnen: Sie sind die Fachleute für den Bau und Unterhalt von Gleisen und Weichen. Sie führen Kontrollen durch, Schäden müssen sie rasch beheben. Trotz schwerem Material arbeiten sie millimetergenau; dabei nutzen sie zahlreiche Spezialmaschinen. Die Arbeiten an den Fahrbahnen werden nur auf gesicherten Baustellen durchgeführt.
Dieser Beruf zählt zum Berufsfeld Verkehrswegbau zusammen mit Strassenbauer, Industrie- und Unterlagsbodenbauer, Pflästerer, Grundbauer. Ihre Arbeit ist der Bau verschiedenster Verkehrswege: Strassen, Schienen, Sportplätze, Industriebeläge. Diese Bauwerke sind Tag für Tag hohen Belastungen ausgesetzt - durch Fahrzeuge, Maschinen, Gebäudelast - und müssen daher in bester Qualität erstellt werden.
Ausbildung Gleisbauer/in EFZ
3 Jahre berufliche Grundbildung. Abschluss eidgenössisches Fähigkeitszeugnis.
Die schulische Bildung findet in Blockkursen an der «Berufsfachschule Verkehrswegbauer» in Sursee statt. Überbetriebliche Kurse runden die praktische und schulische Bildung ab.

Es gibt seit 2014 eine verkürzte, 2-jährige Grundbildung «Gleisbaupraktiker/in EBA». Abschluss: Eidg. Berufsattest.
Adressen

Firma / Schule Ort
C. Vanoli AG Immensee
login Berufsbildung AG - Bewerbungszentrum Olten
login formation professionnelle SA - centre de traitement des candidatures Lausanne
login formazione professionale SA - centro di elaborazione candidatura Bellinzona
Vanoli AG Zofingen
Anforderung
Abgeschlossene Volksschule.
Freude am Arbeiten im Freien und am Umgang mit Geräten und Maschinen, handwerkliches Geschick, technisches Verständnis, gute Konstitution, Sicherheitsbewusstsein, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit und Selbständigkeit, Bereitschaft zu unregelmässiger Arbeitszeit.
Entwicklungsmöglichkeiten
Abschluss in einem anderen Fachbereich des Berufsfeldes Verkehrswegbau ohne Zusatzgrundbildung möglich.
Vorarbeiter/in (Praxis und Vorarbeiterschule), Berufsprüfung als Gleisbau-Polier/in (Polierschule), dipl. Techniker/in HF Bauführung, höhere Fachprüfung als dipl. Baumeister/in oder dipl. Bauleiter/in.
Ausbildung als dipl. Techniker/in HF.
Studium als Bauingenieur/in BSc FH.
Spezialisierung: Berufsprüfung als Baustoffprüfer/in.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang