Malermeister/in HFP

Malermeister/in HFP

 
Berufsbeschreibung
Als Kaderleute genügen sie in ihrem Beruf den höheren Ansprüchen und können einen Betrieb selbständig leiten. Meist sind sie der Inhaber oder Geschäftsführer. Als Vorgesetzte erstellen, kalkulieren und unterbreiten sie Offerten, präsentieren Gestaltungsvorschläge, überwachen den Materialeinkauf. Selbstverständlich beherrschen sie die Administration, Buchhaltung und Rechnungswesen. Im Zuge der Ressourcenschonung nehmen sie zu allen Fragen des Umweltschutzes fundiert und umsichtig Stellung, bevorzugen – so möglich – die weniger aggressiven, weniger belastenden Produkte. Sie schliessen sich gern mit anderen umweltbewussten Handwerkern zu einem Kollektiv zusammen, das umfassende Dienstleistung bei der Wohnraumgestaltung anbietet und somit wesentlich zur Lebensqualität beitragen kann.
Ausbildung Malermeister/in HFP
Berufsbegleitende Vorbereitungskurse des Verbandes empfohlen. Abschluss: Höhere Fachprüfung (HFP).
Anforderung
a) Fähigkeitszeugnis als Maler/in + b) 5 Jahre Berufspraxis (Minimum) seit Lehrabschluss-

Organisatorische Fähigkeiten, gute Auffassungsgabe, Anpassungsfähigkeit, Beweglichkeit, Führungsqualitäten, gute Umgangsformen, Ehrlichkeit, Sauberkeit, Zuverlässigkeit, Ausdauer, Sinn für Farben + Formen, Gestaltungsgabe, kräftige Konstitution und Schwindelfreiheit, keine Allergien, guter Geruchssinn, keine Farbsehstörungen.
Entwicklungsmöglichkeiten
Fachtechnische Kurse: Ausbildungszentrum SMGV/Wallisellen und regionale Ausbildungszentren.
Weiterbildung als Farbberater/in IACC, Stukkateur/in, Restaurator/in; Unternehmerkurse SIV, technische/r Kaufmann/-frau der Baustoffindustrie.
Höhere Fachprüfung als Stuckateurmeister/in HFP, Studium als Farbgestalter/in HF. Berufsschullehrer in fachkundlicher Richtung.
Aufstieg: Geschäftsführer/in, Unternehmer/in.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang