Oberflächenveredler/in Uhren und Schmuck EFZ

Oberflächenveredler/in Uhren und Schmuck EFZ

 
Berufsbeschreibung
Oberflächenveredler und Oberflächenveredlerin übernehmen die Endfertigung von Uhrgehäusen, Uhrenbändern und ähnlichen Produkten. Sie bearbeiten das «rohe Uhrgehäuse», das sie aus der Stanzerei erhalten, zum geschliffenen und polierten Uhrgehäuse. Auf modernen, oft computergesteuerten Maschinen fräsen und drehen sie die notwendigen Profile ins Gehäuse. Sie richten die Maschinen ein und überwachen die Abläufe. Die maschinell bearbeiteten Teile schleifen und polieren sie von Hand. Sie kontrollieren die fertigen Stücke von Auge und mit Messgeräten. Sie bearbeiten verschiedene Materialien, denn Uhrgehäuse sind aus Gold, Platin, Stahl, Messing oder anderen Metallen.
Studium Oberflächenveredler/in Uhren und Schmuck EFZ
3 Jahre Lehre. Lehrbetriebe befinden sich vor allem in der Welschschweiz (Jura, Neuenburg, Genf und Biel). Es gibt nur wenige Lehrstellen.
Adressen

Firma / Schule Ort
IWC Schaffhausen Schaffhausen
Anforderung
Interesse an Metallbearbeitung, Freude an Maschinenarbeit, technisches Verständnis, Freude am präzisen Arbeiten.
Entwicklungsmöglichkeiten
Zusatzlehre als Mikromechaniker/in, Polymechaniker/in.
Berufsprüfung als Prozessfachmann/-frau. Höhere Fachprüfung als Industriemeister/in.
Ausbildung als Techniker/in HF Mikrotechnik (Restauration/Complications horlogères) oder Uhrentechnik oder Ingenieur/in FH Feinwerktechnik u.a.
Aufstieg: Atelierchef/in, Meister/in.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang