Operator/in

Operator/in

Berufsbeschreibung
Operator und Operatorin arbeiten in Rechenzentren und Informatikabteilungen. Sie überwachen und bedienen die ihnen zugeordneten Computersysteme und damit verbundene Geräte. Sie sorgen für den störungsfreien Ablauf der einzelnen Programmverarbeitungen. Stets geht es darum, die Computeranlage optimal zu nutzen. Sind der Computeranlage über ein Netzwerk weitere Mitarbeitende angeschlossen, betreuen Operator und Operatorin das Netzwerk und unterstützen die Anwender und Anwenderinnen. Bei Störungen greifen sie sofort ein und ziehen nötigenfalls auch Techniker oder Programmierer bei. Sie übernehmen ausserdem die Datensicherung und sind verantwortlich für die regelmässige Wartung der Geräte.
Ausbildung Operator/in
Es gibt keine reglementierte Ausbildung. Sie erfolgt direkt im Unternehmen, ergänzt durch Kurse bei Herstellern. Vermittelt werden als Grundlage die erforderlichen Informatik-Kenntnisse, darauf aufgebaut dann die spezialisierte Operator-Ausbildung.
Anforderung
Abgeschlossene Berufslehre, wenn möglich technischer oder kaufmännischer Richtung, oder abgeschlossene Mittelschule.
Rasche Auffassungsgabe, technisches Verständnis, Englischkenntnisse, Organisationstalent, Belastbarkeit, Freude im Team zu arbeiten und Bereitschaft zu unregelmässiger Arbeitszeit.
Entwicklungsmöglichkeiten
Operator und Operatorin können sich in viele Richtungen weiterbilden und spezialisieren: Chefoperator/in, Schichtleiter/in, Anlagechef/in, Netzwerkspezialist/in, Rechenzentrumsleiter/in, Programmierer/in oder Spezialisierung als Arbeitsvorbereiter/in.
Berufsprüfung als Informatiker/in, höhere Fachprüfung als Informatiker/in. Techniker/in HF, Ingenieur/in FH.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang