Pflegefachmann/-frau im Operationsbereich, dipl.

Pflegefachmann/-frau im Operationsbereich, dipl.

 
Berufsbeschreibung
Pflegefachleute im Operationsbereich arbeiten in der Notfallstation und auf den Operationsabteilungen eines Akutspitals. Sie sind für die Reinigung, Sterilisation und den sachgerechten Unterhalt des Instrumentariums verantwortlich. Sie sorgen für den korrekten Einsatz aller chirurgischer Instrumente, Materialien und Apparate während einer Operation.

Vor jedem operativen Eingriff bereiten sie das erforderliche Material und die Instrumente vor. Wenn die Patienten ankommen, empfangen, lagern und betreuen sie sie, beantworten ihre Fragen, ermuntern und trösten sie. Im Operationssaal instrumentieren sie mit höchster Konzentration, das heisst, sie reichen die nötigen Instrumente während der Operation und gewährleisten einen reibungslosen Pflegeverlauf. Sie überwachen die operierten Menschen, bis sie auf ihre Zimmer zurückgerollt werden. Ausserdem übernehmen sie Aufgaben der Personalführung und Betriebsorganisation.

Pflegefachleute im Operationsbereich können in verschiedenen Bereichen Aufgaben übernehmen: in Operations- und Endoskopieabteilungen, in Notfallstationen, im Aufwachsaal, im Gipszimmer, in der ambulanten Chirurgie, in Tageskliniken.
Ausbildung Pflegefachmann/-frau im Operationsbereich, dipl.
2 Jahre berufsbegleitende Ausbildung in einem Ausbildungsspital.

Es besteht auch eine 3-jährige Ausbildung als dipl. Fachmann/-frau Operationstechnik HF.
Adressen

Firma / Schule Ort
Clinique Bois-Cerf Lausanne
Clinique Cecil Lausanne
Anforderung
2-jährige Ausbildung: Diplom als Pflegefachfrau/-mann und mindestens 12 Monate Berufserfahrung im Akutpflegebereich. Es ist ein Aufnahmeverfahren zu bestehen.

3-jährige Ausbildung: 3-jährige Berufsausbildung mit eidgenössischen Fähigkeitszeugnis, Fachmittelschulabschluss (FMS) oder Matura.

Technisches Verständnis, Einfühlungsvermögen, Hygienebewusstsein, geschickte Hände, Beobachtungsgabe, sehr gute Konzentrationsfähigkeit, ausgeprägtes Verantwortungsgefühl, hohe Belastbarkeit, rasche Auffassung.
Entwicklungsmöglichkeiten
Medizinische Kurse (Kliniken/Fachorganisationen); Nachdiplomstudien an einer HF oder FH.
Führungskurse; leitende Tätigkeit auf einer Notfallstation. Ausbilder/in, Berufsschullehrer/in im Gesundheitswesen.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang