Recyclist/in EFZ

Recyclist/in EFZ

 
Berufsbeschreibung
Recyclistinnen und Recyclisten sorgen dafür, dass die immer knapper werdenden Rohstoffe geschont werden. Sie leisten einen wertvollen Beitrag für unser Land, denn wir haben praktisch keine eigenen Rohstoffe. Deshalb kommt der Rückgewinnung von verschiedenen Wertstoffen nicht nur ökologisch, sondern auch wirtschaftlich eine große Bedeutung zu.
Zu den wiederverwertbaren Stoffen zählen z.B. Metalle, Papier und Karton, Bauschutt, Kunststoffe, Elektro- und Elektronikschrott, Glas, Batterien, Textilien usw. Einige trennen und sammeln wir bereits zu Hause, andere fallen in Produktionsunternehmen an.
In der Schweiz gibt es zahlreiche Firmen, die sich auf die Rückgewinnung von Wertstoffen spezialisiert haben. Recyclistinnen und Recyclisten sind Fachkräfte, die in diesen Firmen arbeiten. Sie sammeln, sortieren und demontieren Wertstoffe und führen sie der fachgerechten Wiederverwertung oder Entsorgung zu. Dazu verwenden sie Hilfsmittel wie Stapler, Bagger, Kräne usw. Sie verfügen über fundierte Kenntnisse der einzelnen Wertstoffe und Anwendungen, wissen, in welcher Form, Stückgrösse, Gewicht und Reinheit sie die Stoffe abliefern müssen.
Recyclisten und Recyclistinnen beurteilen das angebotene Material, schätzen den Aufwand ab und bestimmen Entschädigung oder Entsorgungsgebühr. Hin und wieder sortieren sie das Material direkt beim Kunden. Meist aber sind sie im eigenen Betrieb tätig, in Lagerhallen und manchmal auch draussen.





Ausbildung Recyclist/in EFZ
3 Jahre berufliche Grundbildung.
Parallel zur Ausbildung am Arbeitsplatz besuchen die Lernenden einen Tag pro Woche (im 2. Semester zwei Tage) die Berufsfachschule sowie ergänzende überbetriebliche Kurse von insgesamt 17 Tagen.
Die Ausbildung wird mit zwei vorgegebenen praktischen Arbeiten abgeschlossen.

Durch das Absolvieren der Berufsmatura, während oder nach der Ausbildung, ist es möglich, ohne Prüfung an einer Fachhochschule zu studieren.
Adressen

Firma / Schule Ort
Eberhard Bau AG Oberglatt
Möbel Pfister AG Suhr
Schönenberger Recycling Toggenburg AG Lichtensteig
Stadt Zürich - Human Resources Management Zürich
Thommen AG Kaiseraugst
Anforderung
Abgeschlossene Volksschule.

Freude am Umgang mit recyclierbaren Wertstoffen einerseits, mit Werkzeugen und Maschinen andererseits, technisches Verständnis, Dienstleistungsbewusstsein, kundenorientiertes Denken, praktische Veranlagung, Beweglichkeit, robuste Konstitution, sorgfältige Arbeitsweise, Selbständigkeit, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Schwindelfreiheit.
Entwicklungsmöglichkeiten
Die Berufsaussichten in der Recyclingbranche sind interessant. Gut ausgebildete Fachleute sind gesucht.
Es bestehen Angebote der Berufsfach- und Fachschulen, des Verbandes Stahl-, Metall und Papier-Recycling Schweiz (VSRM) und des Vereins Baustoffrecycling Schweiz (ARV).

Daneben gibt es auch interessante Weiterbildungsangebote mit eidgenössisch anerkannten Abschlüssen.

Berufsprüfungen mit eidg. Fachausweis:
Rohstoffaufbereiter/in, Fachmann/-frau für Entsorgungsanlagen, Logistiker/in, Logistikfachmann/-frau.

Dipl. Logistikleiter (höhere Fachprüfung).
Dipl. Techniker/in HF Fachrichtung Unternehmensprozesse, Vertiefung Logistik.

Bachelor of Science (FH) in Umweltingenieurwesen, in Energie- und Umwelttechnik oder Erneuerbare Energien und Umwelttechnik.

Aufstieg: Vorarbeiter/in, Gruppenleiter/in, Betriebsleiter/in, Mitarbeiter/in im Ein- oder Verkauf, Leiter/in einer Werks- oder Gemeindeentsorgung, Kundenbetreuer/in, Geschäftsleiter/in, Entsorgungs- oder Umweltbeauftragte/r.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang