Techniker/in HF – Textil Fashion Design & Technology, dipl.

Techniker/in HF – Textil Fashion Design & Technology, dipl.

 
Berufsbeschreibung
Schwerpunkt Technology:
Techniker und Technikerin mit Schwerpunkt Technology sind in der Textilindustrie, Textilveredlungsindustrie, Textilmaschinenindustrie, Chemiefaserindustrie, Chemischen Industrie oder auch in Prüfinstituten oder im öffentlichen Dienst tätig. Sie übernehmen Führungsaufgaben beispielsweise in der Produktion, Entwicklung und im Verkauf. Sie verfügen über breites textiles Grundwissen und umfassende Fachkenntnisse im Bereich Garn- und Zwirnherstellung, Web- und Maschenwarenherstellung, Textilveredlung oder Stickerei. Sie konzipieren, realisieren und optimieren Fertigungsabläufe und Verfahren genauso wie Textilmaschinen oder zeichnen verantwortlich für die Qualitätssicherung. Sie führen neue Rohstoffe, Produktionstechniken oder Produktionsanlagen ein. Sie entwickeln neue Faserstoffe. Sie können aber auch die internationale Kundschaft beraten, den Einkauf leiten, fachtechnische Verkaufsunterlagen erstellen oder die gesamte Betriebsorganisation leiten. Sie werten Kennzahlen aus, erstellen Kostenrechnungen, leiten Projekte, führen Mitarbeitende.

Schwerpunkt Design:
Techniker und Technikerin mit Schwerpunkt Design sind in der Bekleidungsindustrie, im Handel oder in der Textil- und Bekleidungsmaschinenindustrie tätig. Sie sind Entwicklerinnen von Bekleidung und übernehmen Führungsaufgaben in unterschiedlichem Umfeld, z.B. im Produktmanagement, in der Modellentwicklung, in der Produktionsplanung, Qualitätssicherung oder im Einkauf. Sie spüren Modetrends auf, verfolgen Trends, stellen Sortimente und Kollektionen zusammen, betreuen Sortimente, setzen Ideen in Erstmuster um, erstellen Fertigungsunterlagen für die Produktion.
Ausbildung Techniker/in HF – Textil Fashion Design & Technology, dipl.
3 Jahre berufsbegleitende Ausbildung mit Schwerpunkt Technology oder Schwerpunkt Design.
Anforderung
Abgeschlossene berufliche Grundbildung EFZ im fachverwandten Bereich (z.B. Bekleidungsgestalter/in, Textiltechnologe/-in etc.), abgeschlossene Fachmittelschule, gymnasiale Matura oder gleichwertige Bildung.
Abschluss eines Zusatzmoduls. Bei einer textilfremden oder nicht gestalterischen Vorbildung muss eine Eignungsabklärung bestanden werden.

Schwerpunkt Technology: Interesse an betriebs- und textilwirtschaftlichen Fragen, Geschick für rationelle und systematische Abläufe, technisches Verständnis, Verhandlungsgeschick, Flair für Organisation, Führungsqualitäten, Verantwortungsbewusstsein.
Es wird ein Vorkurs in den Fächern Mathematik und Chemie angeboten.

Schwerpunkt Design: technische und gestalterische Fähigkeiten, Interesse an der Mode und den vielfältigen Entwicklungsprozessen, Kreativität, technisches Verständnis, Flair für Organisation, Führungsqualitäten. Es findet eine Eignungsabklärung statt vor der Ausbildung.
Entwicklungsmöglichkeiten
Weiterbildungskurse im Fachbereich, in Management, Betriebswirtschaft usw.
Nachdiplomstudium als Produktmanager/in Textil NDS HF.
Studium an einer Fachhochschule als Chemiker/in BSc FH, Mode-Designer/in BA FH, Textildesigner/in BA FH.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang