Detailhandelsassistent/in EBA

Detailhandelsassistent/in EBA

Ersetzt Verkäufer/in
 
Berufsbeschreibung
Detailhandelsgeschäfte sind sehr unterschiedlich, es besteht eine breite Spannweite, von Einzelpersonen- und Familienbetrieben bis hin zu nationalen und internationalen Grossverteilerketten und das in vielfältigen Branchen. So unterschiedlich Waren und Atmosphäre in den Geschäften sein können, ist doch allen gemeinsam: Sie wollen der Kundschaft attraktive Angebote präsentieren, die Kunden zufriedenstellen und neue Kunden gewinnen.
Detailhandelsassistent und Detailhandelsassistentin kennen «ihr» Sortiment: Sie haben ein breites Fachwissen und können darum zu jedem Produkt Auskunft geben oder Informationen gezielt auffinden. Mit Menschenkenntnis und Feingefühl versuchen sie die Wünsche der Kundschaft herauszuspüren, die passenden Worte und - das ist im Verkauf wichtig - das richtige Lächeln zu finden. An der Kasse rechnen sie mit dem Kunden die Waren ab und helfen ihm diese zu verpacken. Daneben ordnen sie die Produkte im Geschäft ein, so dass sie präsentieren und zum Kauf animieren, sortieren, zählen, befestigen Preisschilder, überwachen Frischhaltedaten, prüfen Lieferungen, räumen auf, halten die Räume sauber usw. Ihre Tätigkeiten «hinter den Kulissen» sind vielfältig, damit die Kunden stets ein ansprechendes Angebot vorfinden.

SBFI-anerkannte Branchen sind:
Bauen und Wohnen: Eisenwaren, Do-it-yourself, Haushalt, Elektrofach, Möbel, Teppich und Bodenbeläge, Farben • Dienstleistungen: Post • Electronics: Consumer-Electronics • Lebensmittel: Nahrungs- und Genussmittel, Bäckerei / Konditorei / Confiserie, Fleischwirtschaft, Kiosk • Lifestyle: Textil, Schuhe, Sportartikel, Uhren / Schmuck / Edelsteine, Parfümerie, Lederwaren / Reiseartikel • Mobil: Autoteile-Logistik • Musik: Musikinstrumente • Papeterie und Spielwaren: Papeterie, Spielwaren • Polynatura: Flower, Garden, Landi • Tiere: Zoofachhandel.
Ausbildung Detailhandelsassistent/in EBA
Die berufliche Grundbildung dauert 2 Jahre, Abschluss eidgenössisches Berufsattest. Ein Tag pro Woche ist Berufsfachschule. Überbetriebliche Kurse runden die praktische und theoretische Bildung ab.

Siehe auch 3-jährige berufliche Grundbildung als Detailhandelsfachmann/-frau.
Adressen

Firma / Schule Ort
AGVS - Autogewerbeverband der Schweiz - Sektion Thurgau Weinfelden
Conseil romand de la boucherie Paudex
Coop - Bau+Hobby - Ausbildung Trading Lenzburg
Coop - brico + loisirs - Formation Trading Lausanne
Coop - Région Suisse Romande - Formation Renens 1
Coop - Coop City - Ausbildung Trading Lenzburg
Coop - Coop City - Formation Trading Lausanne
Coop - Region Zentralschweiz-Zürich - Ausbildung Dietikon
Coop Region Bern - Ausbildung Bern
Coop Region Nordwestschweiz - Ausbildung Basel
Coop Region Ostschweiz-Ticino - Ausbildung Gossau
Coop Region Ostschweiz-Ticino - Servizio formazione Ticino Castione
Ernst Hotz AG - Bäckerei-Konditorei-Confiserie-Cafeteria Dübendorf
Scania Schweiz AG Murgenthal
Scania Schweiz AG St.Gallen-Winkeln
Schweizer Fleisch-Fachverband SFF Zürich
SPAR Supermarkt Amriswil Amriswil
SPAR Supermarkt Arbon Arbon
SPAR Supermarkt Bad Ragaz Bad Ragaz
SPAR Supermarkt Bernina Zürich
SPAR Supermarkt Bülach Bülach
SPAR Supermarkt Bürglen Bürglen
SPAR Supermarkt Chur Chur
SPAR Supermarkt Davos Dorf Davos Dorf
SPAR Supermarkt Frauenfeld Frauenfeld
SPAR Supermarkt Glattpark Opfikon
SPAR Supermarkt Gutenberg Herisau
SPAR Supermarkt Kreuzlingen Kreuzlingen
SPAR Supermarkt Lenzburg Staufen-Lenzburg
SPAR Supermarkt Mettmenstetten Mettmenstetten
SPAR Supermarkt Niederhasli Niederhasli
SPAR Supermarkt Oftringen Oftringen
SPAR Supermarkt Regensdorf Regensdorf
SPAR Supermarkt Schaffhausen Schaffhausen
SPAR Supermarkt Schänis Schänis
SPAR Supermarkt Schmerikon Schmerikon
SPAR Supermarkt Speicher Speicher
SPAR Supermarkt Strengelbach Strengelbach
SPAR Supermarkt Teufen Teufen
SPAR Supermarkt Wetzikon Wetzikon
SPAR Supermarkt Wittenbach Wittenbach
SPAR Supermarkt Wolfganghof St.Gallen
Unione Professionale Svizzera della Carne UPSC Zurigo
Anforderung
Abgeschlossene Volksschule.
Je nach Branche werden spezifische Anforderungen gestellt. Unabhängig von der Branche ist wichtig: Freude am Beraten und am Kundenkontakt, Takt, Diplomatie, Humor, Geduld, gepflegtes Aussehen, gute Ausdrucksfähigkeit, Ordnungssinn, gute Konstitution, Belastbarkeit, Teamfähigkeit.
Entwicklungsmöglichkeiten
Zusatzlehre oder entsprechende Kurse und Berufspraxis im Detailhandel für den Abschluss als Detailhandelsfachmann/frau EFZ.

Berufsprüfungen: Detailhandelsspezialist/in, Verkaufsfachmann/-frau, Marketingfachmann/-frau, Automobilverkaufsberater/in, Einkaufsfachmann/-frau.

Höhere Fachprüfungen: dipl. Detailhandelsmanager/in, dipl. Verkaufsleiter/in, dipl. Marketingleiter/in, dipl. Verkaufsberater/in, dipl. Agentin, dipl. Einkäufer/in, dipl. Betriebsleiter/in Bäckerei-Konditorei-Confiserie, dipl. Betriebswirtschafter/in KMU.


Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang