Zeichner/in EFZ – Ingenieurbau

Zeichner/in EFZ – Ingenieurbau

 
Berufsbeschreibung
Zeichner und Zeichnerin erstellen verschiedenste Pläne und Materiallisten im Ingenieurhochbau und -tiefbau. Im Ingenieurhochbau zeichnen sie vor allem Schalungs- und Bewehrungspläne für Tragkonstruktionen von Wohnhäusern, öffentlichen Bauten, Gewerbe- und Industriegebäuden, Sportanlagen. Im Ingenieurtiefbau erstellen sie Pläne für Verkehrswege wie Strassen, Bahnlinien, Brücken, Tunnels und Wasserbauten, d.h. Kanalisation, Wasserversorgung, Kraftwerke, Kläranlagen, Flusskorrekturen, Staumauern. Sie erarbeiten auch Offerten und Kostenvoranschläge oder Berichte. Bei den vielfältigen Planungsarbeiten müssen sie stets auch ökologische Zusammenhänge berücksichtigen und verschiedenste mathematische Probleme lösen. Sie setzen für die Arbeiten Computer mit CAD- und anderen Programmen ein. Sie sind für Kontrollen ausserdem auf dem Bau tätig.

Der Beruf zählt zum Berufsfeld Raum- und Bauplanung. Raum ist in der Schweiz ein kostbares Gut. Darum soll er überlegt genutzt werden und bewusst gestaltet sein. Berufsleute in diesem Berufsfeld gestalten unseren Lebensraum mit. Sie entwickeln und bearbeiten Planunterlagen für neue Objekte oder Objekte, die es zu erneuern, erweitern und sanieren gilt.
Ausbildung Zeichner/in EFZ – Ingenieurbau
4 Jahre berufliche Grundbildung in einem Ingenieurbüro, Tiefbauunternehmen oder im Tiefbauamt.
Adressen

Firma / Schule Ort
Amberg Engineering Sargans
Amberg Engineering Regensdorf
Baudepartement des Kantons St.Gallen - Generalsekretariat - Personaldienst St.Gallen
Emch + Berger AG Bern Bern
Kantonale Verwaltung - Departement Finanzen & Ressourcen - Abt. Personal & Organisation Aarau
Locher Ingenieure AG Zürich
Pöyry Schweiz AG Zürich
Stadt Zürich - Human Resources Management Zürich
Anforderung
Abgeschlossene Volksschule.
Freude und Begabung für das Lösen bautechnischer Probleme und physikalischer Probleme der Statik, Interesse an Mathematik, gute Aufnahme- und Konzentrationsfähigkeit, Freude am technischen Zeichnen von Hand und mit Computer, sauberes, präzises Arbeiten, gutes räumliches Vorstellungsvermögen, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit.
Entwicklungsmöglichkeiten
In theoretischer Richtung:
höhere Fachprüfung als dipl. Bauleiter/in, Techniker/in HF Bauplanung, Landschaftsarchitekt/in BSc FH, Raumplaner/in BSc FH, Architekt/in BA FH, Bauingenieur/in BSc FH.

In praktischer Richtung:
Zusatzlehre als Maurer/in oder Strassenbauer/in, dann Berufsprüfung als Polier/in, Bauführer/in, höhere Fachprüfung als dipl. Baumeister/in.

Weitere Möglichkeiten:
Berufsprüfung als Techn. Kaufmann/-frau, Ausbildung als Informatik-Techniker/in.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang