Finanzbuchhalter/in

Finanzbuchhalter/in

Ersetzt Fachkaufmann/-frau für Geschäfts- und Finanzbuchhaltung
Berufsbeschreibung
Buchhaltung und Rechnungswesen eines Geschäfts müssen sorgfältig geführt werden, sonst kann das Unternehmen leicht in Schwierigkeit geraten. Wenn die Übersicht über Einnahmen und Ausgaben, über Aufwand und Ertrag verloren geht, dann besteht auch bald die Gefahr einer Fehleinschätzung der Geschäftslage und damit Ausgangspunkt für Fehlentscheidungen.

Damit all dies nicht geschieht, kümmern sich die Finanzbuchhalter und Finanzbuhhalterinnen gründlich um das Finanzgeschehen des Unternehmens, in dem sie arbeiten oder ihrer Kunden. Sie führen, organisieren und überwachen somit deren gesamte Buchhaltung, verwalten Konten, überprüfen Bilanz-, Gewinn- und Verlustrechnungen usw. und beachten dabei die gültigen Rechtsvorschriften
Die Voraussicht der Finanzbuchhalter verhindert, dass z.B. Liquiditätsengpässe entstehen, unnützer Aufwand getrieben wird oder Zahlungen nicht eingefordert werden. Sie erstellen jeden Monat und jedes Jahr die Abschlüsse, aufgrund derer sie die Steuererklärung erstellen.
Ausbildung Finanzbuchhalter/in
Fortbildung: Lehrgänge von 3 Monaten bis 1 Jahr in Voll- oder Teilzeit bei verschiedenen Bildungsanbietern.
Anforderung
Abgeschlossene kaufmännische oder vergleichbare Ausbildung.

Betriebswirtschaftliches Interesse, Sinn für Zahlen, Genauigkeit und Gründlichkeit, gutes Gedächtnis, Verhandlungsgeschick.
Entwicklungsmöglichkeiten
Betriebswirt/in, Master of Business Administration (MBA), Geschäftsleitung, Franchisenehmer/in, Unternehmer/in.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher GmbH, Küssaburgstraße 20, DE-79801 Hohentengen