Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Berufsbeschreibung
Die Fachkräfte für Rohr-, Kanal- und Industrieservice übernehmen Unterhaltsarbeiten an Rohr- und Kanalsystemen. Sie reinigen und kontrollieren regelmäßig Abwasserleitungen. Damit keine Abwässer aus den Abwasserrohren austreten, überprüfen sie diese mit speziellen Kameras nach Lecks oder steigen in Schutzanzügen und mit Atemmasken in die Kanalisation ein. Sie setzen ferngesteuerte Roboter ein um die undichten Stellen abzudichten. Mit Hochdruckreinigern beseitigen sie Rohrverstopfungen und fangen den Restmüll auf. Dieser muss gesondert entsorgt werden. Sie warten auch die Pumpen, prüfen ob Becken und Tanks einwandfrei sind. Sie stellen fest, ob unerlaubte Einleitungen gemacht wurden. Dazu entnehmen sie Abwasserproben und analysieren sie im Labor. Ihre Befunde dokumentieren sie nach genauen Gesetzesvorgaben.

Fachkräfte für Rohr-, Kanal- und Industrieservice arbeiten im Freien, in Kanalisationen, an Abwasser- und Pumpanlagen, im Labor und sind in der öffentlichen oder privaten Abwasserwirtschaft beschäftigt.
Ausbildung Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
3 Jahre: Lehre (Industrie + Öffentl. Dienst): duale Ausbildung Betrieb/ Berufsschule.

Es gibt die beiden Schwerpunkte: Rohr- und Kanalservice, Industrieservice.
Anforderung
Mindestens Hauptschulabschluss; in der Berufsberatung und in Betrieben nachfragen.

Körperliche Beweglichkeit und robuste Gesundheit, Wachsamkeit, Ausdauer, Beobachtungsgabe, praktisches Geschick, Umweltbewusstsein.
Entwicklungsmöglichkeiten
Abwassertechniker/in, Bachelor of Engineering - Versorgungs- und Entsorgungstechnik.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher GmbH, Küssaburgstraße 20, DE-79801 Hohentengen