Sicherheitswesen, Bachelor of Engineering

Sicherheitswesen, Bachelor of Engineering

Berufsbeschreibung
Die Ingenieure und Ingenieurinnen der Fachrichtung Sicherheitswesen (auch Sicherheitstechnik) sind in unterschiedlichen Berufsfeldern tätig. So üben sie Tätigkeiten als Arbeitssicherheits-, Abfall-, Strahlenschutz- oder als Gewässerschutzbeauftragte aus.

Ein Strahlenschutzbeauftragter prüft beispielsweise den vorschriftsmäßigen Umgang mit Strahlungen im klinischen, forschenden, aber auch technischen Bereich. Gewässerschutzbeauftragte kontrollieren unter anderem die Säuberungs- und Aufbereitungsprozesse um Abwasser und Trinkwasser, aber auch die Gewässerqualität an sich. Sicherheitsingenieure überprüfen technische Anlagen, Fabrikgelände, Häuser und andere Immobilien hinsichtlich möglicher Risiken für die Sicherheit der Bauwerke bzw. der Menschen, die in ihnen leben oder arbeiten. Dazu gehören beispielsweise Arbeitssicherheit und Brandschutz. Auch Luft muss in bestimmten Zusammensetzungen reingehalten und Lärm nach bestimmten gesetzlichen Festlegungen aus Gebäuden ausgeschlossen werden. Im Anschluss erstellen die Sicherheitsingenieure ein Gutachten zu den sicherheitstechnischen Aspekten oder zu Verfahren, deren Umsetzung Gefahren bzw. Störfälle ausschließen würden.

Die Ingenieure für Sicherheitswesen arbeiten in Unternehmen der verarbeitenden und der erzeugenden Industrie, im Transport und Verkehr, im Handel und in der Forschung.
Studium Sicherheitswesen, Bachelor of Engineering
6–8 Semester: duales Studium mit Praxisphasen an Fachhochschulen (auch berufsbegleitend), technischen Hochschulen oder Hochschule.

Sicherheitstechnik kann man auch als Schwerpunkt in Studiengängen zu Umwelt-, Hygiene- und Sicherheitstechnik (Umwelt-, Hygiene- und Sicherheitsingenieurwesen) studieren.
Anforderung
Fachhochschulreife, Hochschulreife.

Interesse an den Naturwissenschaften und an Rechtsbestimmungen und rechtlichen Grundlagen, Vorstellungsvermögen, Kundenorientierung, Akribie, Analyse- und themenübergreifendes Denkvermögen, Fremdsprachenkenntnisse.
Entwicklungsmöglichkeiten
Master Sicherheitswesen/Sicherheitstechnik, Gutachter/in, Sachverständiger/-verständige, Arbeitssicherheitsbeauftragter/-beauftragte, Unternehmer/in.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher GmbH, Küssaburgstraße 20, DE-79801 Hohentengen