Produktionsleiter/in – Film und Fernsehen

Produktionsleiter/in – Film und Fernsehen

Ersetzt Filmgeschäftsführer/in
Berufsbeschreibung
Ein Film – mag er noch so künstlerisch wertvoll sein – ist im finanziellen Sinne ein Produkt wie jedes andere auch. Das heißt, es kostet etwas (und zwar meist sehr viel), und es muss etwas einbringen, am besten wesentlich mehr (Gewinn) als, was es gekostet hat!
Damit diese Proportionen stimmen und keine Verluste eingehandelt werden, erstellen die Produktionsleiter und Produktionsleiterinnen für Film und Fernsehen einen realitätsgerechten Finanzplan und achten darauf, dass die Ausgaben das Budget nicht überschreiten.
Ihr wirtschaftliches Projektmanagement trägt wesentlich zum Gesamterfolg einer Filmproduktion bei. Sie sind täglich dazu in der Lage, den Kostenstand festzustellen und die Liquidität zu kontrollieren. Nur durch derartige straffe Finanzmaßnahmen sind ökonomische Erfolge des Wirtschaftsguts Film heutzutage möglich.
Ausbildung Produktionsleiter/in – Film und Fernsehen
2 Jahre (berufsbegleitend): IHK oder Privatinstitute.
Anforderung
Kaufmännische Ausbildung, Berufspraxis in Finanzdienstleistungen.

Interesse für Mathematik und Wirtschaft, Finanz- und Kontrollfähigkeiten, Organisationsvermögen, Korrektheit in Auftreten und Handeln, Durchsetzungsvermögen, Umsicht, Wachsamkeit, Kostenbewusstsein, gutes Kommunikationsvermögen.
Entwicklungsmöglichkeiten
Produzent/in.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher GmbH, Küssaburgstraße 20, DE-79801 Hohentengen