Biomedizinische Technik, Bachelor of Engineering

Biomedizinische Technik, Bachelor of Engineering

Ersetzt Ingenieur/in für Orthopädie- und Rehatechnik
 
Berufsbeschreibung
Biomedizinische Techniker und Technikerinnen kennen sich z.B. in Medizin-Elektrotechnik, Elektronik, Biophysik, Physiologie, Mathematik und Qualitätsmanagement bestens aus, denn der Bereich der biomedizinischen Technik bildet die Nahtstelle zwischen Medizin und Technik. Die ausgebildeten Ingenieure der biomedizinischen Technik entwickeln orthopädische und biomechanische Geräte, Instrumente, Maschinen oder sonstige Hilfsmittel, die Genesenden bei der Rehabilitation das Leben wesentlich erleichtern oder Trainings- bzw. Diagnosemöglichkeiten bieten.

Fuß- und Arm-Prothesen, orthopädische Hilfsmittel, spezielle Sitzschalen oder Stützmieder, Druckstrümpfe oder Rollstühle – biomedizinische Techniker und Technikerinnen kennen das alles, können es reparieren oder auch auf Spezialfälle umrüsten. Sie nehmen Führungspositionen im öffentlichen Gesundheitswesen, in Reha-Kliniken, in der medizintechnischen Industrie oder in Orthopädiebetrieben ein.
Studium Biomedizinische Technik, Bachelor of Engineering
6–8 Semester: Bachelor-Studium (Teilstudium, z.B. für das Fachpraktikum, im Ausland möglich).
Anforderung
Fachhochschulreife für die Fachhochschule. Hochschulreife für die Technische Universität. Zulassungsvoraussetzungen variieren nach Bundesland.

Räumliches Vorstellungsvermögen, Interesse für Medizin und den menschlichen Körper, Gründlichkeit, Interesse für Mathematik, Physik und Elektronik, Zeichenvermögen, Freude an komplexen Aufgaben und Findigkeit, Geduld und Ausdauer, Englischkenntnisse.
Entwicklungsmöglichkeiten
Master-Abschluss Biomedizinischer Techniker (1–2 Jahre). Abteilungsleitung, Gutachter/in bzw. Sachverständiger/-ige im Gesundheitswesen, Unternehmer/in, Forschung.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher GmbH, Küssaburgstraße 20, DE-79801 Hohentengen