Kaufmann/-frau für Audiovisuelle Medien

Kaufmann/-frau für Audiovisuelle Medien

 
Berufsbeschreibung
Wie alle Kaufleute vergessen auch diese Spezialisten für audiovisuelle Medien nie, dass sie einen Dienstleistungsberuf ausüben: Das bedeutet, ihr Erfolg steht und fällt mit ihrer Kompetenz und Einsatzbereitschaft, ihrer Kundenorientiertheit. Je rascher, genauer und freundlicher (aber dennoch kritisch) sie die Wünsche der Kunden aufnehmen, verstehen und erfüllen, um so mehr Umsatz erzielen sie. Sie handeln mit Audio-, Video- und Fernsehproduktionen, organisieren Räumlichkeiten und besorgen alle für eine Produktion notwendigen technischen Geräte, sogar Hebekräne oder Hebebühnen für spezielle Aufnahmen. Für bestimmte Medienproduktionen beurteilen sie die Konzepte unter technischen und künstlerischen, aber auch unter wirtschaftlichen und rechtlichen Gesichtspunkten.

Kaufleute für audiovisuelle Medien nehmen Verhandlungen mit Drehbuchautoren auf, ermitteln, wie viel Personal und Material eine Produktion brauchen wird, und kümmern sich auch um den Verkauf der Produkte. Sie verfügen über Vielseitigkeit, können gut kalkulieren und haben ein Gespür für den Markt.
Ausbildung Kaufmann/-frau für Audiovisuelle Medien
3 Jahre (Industrie): duale Ausbildung Betrieb/Berufsschule.
Anforderung
Mindestens Hauptschulabschluss; in der Berufsberatung und in Betrieben nachfragen.

Sprachgewandtheit, technisches Verständnis, Interesse für Medienarbeit, Freude am Umgang mit Menschen, fachübergreifendes Denken, rasche Auffassungsgabe, kaufmännisches Interesse, Organisationsgeschick, Findigkeit, gute Englischkenntnisse.
Entwicklungsmöglichkeiten
Abteilungsleiter/in; Geschäftsleiter/in; Unternehmer/in.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher GmbH, Küssaburgstraße 20, DE-79801 Hohentengen