Medienpädagoge/-in

Medienpädagoge/-in

Berufsbeschreibung
Medienpädagogen und –pädagoginnen sind an Schulen, Hochschulen, Weiterbildungseinrichtungen, aber auch im Verlagswesen, im Werbebereich, beim Fernsehen oder in der Forschung tätig.

Sie widmen sich dem Erfassen und Analysieren von den verschiedenen Gebrauchsarten der neuen Medien. Aber auch dem Bewerten der Möglichkeiten, die diese Medien dem Verbraucher hinsichtlich einer Weiterbildung bieten. Dabei konzentrieren Medienpädagogen und -pädagoginnen sich auf verschiedene Zielgruppen.

Medienpädagogen und -pädagoginnen entwerfen z.B. auch digitale Lernmaterialien (E-Learning) für Schüler und Studenten und müssen sich ganz genau in die Lage der Lernenden hineinversetzen können. Alle Elemente – Bild, Ton (Sprache, Musik, Geräusch), Text, Grafik – müssen sachgerecht, sinnvoll und übersichtlich angeordnet sein und sich aufeinander beziehen.
Ausbildung Medienpädagoge/-in
3-4 Jahre Bachelor-Studium an Universitäten oder Fachhochschulen, wie z.B. Kultur- und Medienpädagogik. Aber auch als Schwerpunkt innerhalb von Studiengängen wie Medienkommunikation, Erziehungswissenschaft oder eines Lehramtsstudiums möglich.
Anforderung
Hochschul- bzw. Fachhochschulreife.

Pädagogisches und technisches Geschick, Freude am Arbeiten mit Computer und Menschen, Freude an komplexen Aufgaben, analytische Fähigkeiten, Darstellungs- und Gestaltungsgeschick.
Entwicklungsmöglichkeiten
Teamleitung, Unternehmer/in, Master Medien und Kommunikation.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher GmbH, Küssaburgstraße 20, DE-79801 Hohentengen