Oberteilherrichter/in

Oberteilherrichter/in

Berufsbeschreibung
Oberteilherrichter und Oberteilherrichterin fertigen in einer Schuhfabrik oder einem produzierenden Betrieb Schuhoberteile und Schuhfutter. Mithilfe von Schablonen stanzen oder schneiden sie die Schuhober- und Futterteile zu und richten sie mit Maschinen und teilweise von Hand fürs Zusammennähen oder -kleben her: Sie bezeichnen die Teile genau, bearbeiten die Kanten und legen sie exakt zusammen.

Für die Näh- und Klebearbeiten setzen die Oberteilherrichter verschiedene Spezialmaschinen ein. Sie verarbeiten die unterschiedlichen Materialien fachgerecht. Elektronisches Schweißen ersetzt heute oft das Nähen. Oberteilherrichter und Oberteilherrichterin müssen sorgfältig arbeiten - der Kunde kauft natürlich nur Qualität und hervorragende Verarbeitung - und dennoch schnell sein. Sie übernehmen innerhalb der Produktion meist einen bestimmten Bereich, z. B. das Zurichten oder Arbeiten mit bestimmten Maschinen.
Ausbildung Oberteilherrichter/in
2 Jahre Lehre.

Verwandt: Orthopädieschuhmacher/in, Schuhmacher/in, Schuhfertiger/in.
Anforderung
Handwerkliches Geschick, technisches Verständnis, Freude am Gestalten, gute Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit, Umstellfähigkeit, körperlich belastbar.
Entwicklungsmöglichkeiten
Weiterbildungskurse WIFI.
2 Jahre Werkmeisterschule für Berufstätige für die Schuhindustrie.

Aufstieg: Modelleur/in, Vorarbeiter/in, Werkmeister/in, Abteilungsleiter/in.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, CH-8153 Rümlang | Alfred Amacher GmbH, DE-79801 Hohentengen