Fachexperte/-expertin für Infektionsprävention HFP

Fachexperte/-expertin für Infektionsprävention HFP

Berufsbeschreibung
Fachexperte und Fachexpertin für Infektionsprävention im Gesundheitswesen kontrollieren und überwachen den Hygienestandard im Spital. Bei Mängeln gehen sie den Ursachen nach, erstellen gegebenenfalls Richtlinien und leiten das Personal an, wie sie diese Richtlinien befolgen müssen. Sie sorgen dafür, dass es zu keinen vermeidbaren Spitalinfektionen aufgrund von nachlässigem, unhygienischem Verhalten kommt oder bekämpfen diese, falls solche dennoch ausbrechen.
Ausbildung Fachexperte/-expertin für Infektionsprävention HFP
1 1/2–2 Jahre berufsbegleitende, modulare Weiterbildung.
Anforderung
Diplom als Pflegefachmann/-frau HF, höhere Berufsbildung auf Fachhochschul-Niveau oder gleichwertiger Abschluss, dazu mindestens 2 Jahre Berufserfahrung im Gesundheitswesen sowie 1 Jahr in der Infektionsprävention.

Freude am Informieren und Beraten, Durchsetzungsvermögen, Fähigkeit zu vernetztem Denken, Interesse an Mikrobiologie, Bereitschaft zu ständiger Weiterbildung, Hygiene- und Verantwortungsbewusstsein.
Entwicklungsmöglichkeiten
Es bestehen verschiedene Weiterbildungsangebote von Institutionen des Gesundheitswesens.

Ständige Weiterbildung: Fachliteratur, Kurse, Tagungen, Kongresse.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang