Fachmann/-frau Badeanlagen BP

Fachmann/-frau Badeanlagen BP

 
Berufsbeschreibung
Fachmann und Fachfrau Badeanlagen sind für die Sicherheit der Schwimmer und Nichtschwimmer in einem Bad verantwortlich, ob Hallenbad oder Freibad, See oder Schwimmbecken. Bei Unfallgefahr müssen sie sofort eingreifen, retten und Erste Hilfe anwenden. Sauberkeit, Temperatur des Badewassers, Billetts, Boote etc. – alles obliegt ihrer Obhut. Den gesamten Ablauf eines Schwimmbadbetriebes möglichst reibungslos zu gestalten, ist ihre Aufgabe.
Ausbildung Fachmann/-frau Badeanlagen BP
Rund 2 Jahre, berufsbegleitende Ausbildung von jeweils 40 Tagen, aufgeteilt in 8 Blöcke.
Abschluss: Fachmann/-frau Badeanlagen mit eidgenössischem Fachausweis.
Anforderung
Abgeschlossene, mindestens 3-jährige berufliche Grundbildung mit 2 oder mehr Jahren Berufstätigkeit in einem Bäderbetrieb. Ohne Abschluss einer Grundausbildung sind 4 Jahre Berufspraxis erforderlich.

Dazu kommt die Bewilligung des Bundesamtes für Gesundheitswesen (BAG) zur Handhabung von Badewasserdesinfektionsmittel, ein gültiger Bergungs- und Rettungsausweis für Becken, Seen und Flüsse sowie ein gültiger Ausweis in der Wasserrettung.

Verantwortungsbewusstsein, Wachsamkeit, Freude an der Arbeit im Freien, Organisationstalent und Übersicht, körperliche Fitness und Wendigkeit, Freude am Umgang mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.
Entwicklungsmöglichkeiten
Obligatorische Weiterbildungskurse, mindestens alle 2 Jahre.
Schwimmmeisterinstruktor/in (SLRG-Brevet II).
Aufstieg: Betriebsleiter/in einer grösseren Anlage.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang