Fachmann/-frau im Pisten- und Rettungsdienst BP

Fachmann/-frau im Pisten- und Rettungsdienst BP

 
Berufsbeschreibung
Fachmann und Fachfrau im Pisten- und Rettungsdienst sind Kaderleute in einem Seilbahnunternehmen und treffen alle denkbaren Vorkehrungen, um vorhersehbare Unfallrisiken abzuwenden. Die Sicherheit und Effizienz des Pisten- und Rettungsdienstes auf den Skipisten und im Hochgebirge unterliegt ihrer Verantwortung. Sie setzen Markierungen, Abschrankungen und Hinweistafeln, leisten Erste Hilfe und bergen Verletze. Bei allen notwendigen Materialien sichern sie die ordnungsgemässe Lagerung: Das gilt speziell für das Sanitätsmaterial und die Medikamente. Notwendige Reparaturen führen sie selbst aus. Als Kaderleute übernehmen Fachleute im Pisten- und Rettungsdienst auch Führungsverantwortung.
Ausbildung Fachmann/-frau im Pisten- und Rettungsdienst BP
Berufsbegleitende Vorbereitungskurse A, B und C von insgesamt rund 5 Wochen plus Lawinensprengkurs von 5 Tagen.

Abschluss: Fachmann/-frau im Pisten- und Rettungsdienst mit eidg. Fachausweis.
Anforderung
Abgeschlossene Grundausbildung mit EFZ, Patrouilleurausweis B und eidg.Lawinensprengausweis. Dazu mindestens 4 Saisons Berufspraxis im Pisten- und Rettungsdienst oder als Bergführer/in bzw. Bergführeraspirant/in.

Robuste Gesundheit, Verantwortungsbewustsein, Umsicht, sehr gute Skibeherrschung; rasches, sicheres Reaktionsvermögen; Selbständigkeit, Belastbarkeit, Disziplin, Ausgeglichenheit.

Entwicklungsmöglichkeiten
Alle 4 Jahre obligatorische Wiederholungskurse des Verbandes.

Tourismusfachmann/-frau HF oder Betriebswirtschafter/in HF.

Aufstieg: Betriebsleiter/in einer Seilbahn.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang