Feuerungskontrolleur/in BP

Feuerungskontrolleur/in BP

 
Berufsbeschreibung
Im Auftrag von Gemeinde oder Kanton führen die Feuerungskontrolleure und Feuerungskontrolleurinnen amtliche Feuerungskontrollen an Gas- und Ölfeuerungsanlagen durch. Dadurch leisten sie einen grossen Beitrag, die Luftschadstoffe sowie den Energieverbrauch von Heizungsanlagen, Brennern, Kaminen und anderen Wärmeerzeugern zu reduzieren.
Sie halten sich dabei genau an die gesetzlichen Bestimmungen und interpretieren ihre Messungen auf Basis der Luftreinhalteverordnungen. Nebenbei beraten sie die Betreiber von Heizanlagen und Hauseigentümer in Fragen der Energietechnik und Lufthygiene.



Ausbildung Feuerungskontrolleur/in BP
Vorbereitungskurse zur Berufsprüfung.
Abschluss: Feuerungskontrolleur/in mit eidg. Fachausweis.
Anforderung
a) Abgeschlossene Berufslehre als Kaminfeger/in EFZ, Heizungsinstallateur/in EFZ, Gebäudetechnikplaner/in Heizung EFZ o.ä. und 2 Jahre Berufspraxis
oder
b) andere technische oder handwerkliche Berufslehre und 4 Jahre Praxis in der Feuerungsbranche
oder
c)
Berufsprüfung als Fachmann/-frau für Wärmesysteme oder Heizwerkführer/in, beide mit eidg. Fachausweis plus die erforderlichen Modul- bzw. gleichwertige Abschlüsse.

Interesse für Technik und Umweltschutz, Selbständigkeit und Entschlusskraft, ständige Weiterbildungsbereitschaft, Fähigkeit zum Erfassen komplexer Zusammenhänge, Verantwortungsbewusstsein, gute Umgangsformen und Durchsetzungsvermögen.

Entwicklungsmöglichkeiten
Spezialisierung: Messung und Beurteilung von Industriefeuerungen; Energieberatung, Umweltschutzberatung (Gemeinde/Kantone).

Berufsprüfung: Fachmann/-frau für Wärmesysteme, Fachrichtung Öl/Gas oder Holz; Energieberater/in Gebäude, beide mit eidg. Fachausweis.

Höhere Fachprüfung: dipl. Kaminfegermeister/in.

Techniker/in HF Gebäudetechnik.

Ingenieur/in FH Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik oder Ingenieur/in FH Haustechnik.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang