Holzbau-Meister/in HFP

Holzbau-Meister/in HFP

Berufsbeschreibung
Damit es in den Holzbaubetrieben rund läuft, kümmern sich der Holzbau-Meister und die Holzbau-Meisterin um den reibungslosen Ablauf, indem sie vor allem organisatorische und betriebswirtschaftliche Aufgaben übernehmen. Ihnen unterliegt die gesamte Auftragsabwicklung. Allem zuvor akquirieren sie Aufträge, erstellen Offerten, betreuen die Kunden und verhandeln mit den Lieferanten. Zum beruflichen Alltag gehören auch Besprechungen mit Bauherren, Architekten und Ingenieuren, die Planung von Produktionsabläufen oder die Führung von Mitarbeitenden.

Sind die Holzbau-Meister in kleineren Betrieben tätig und geht es dabei um die Konstruktion, Fertigung und Montage von Holzbauten, legen sie gleich selber Hand an. Die Unternehmensführung, kaufmännische Arbeiten, Aufgaben des Personalbedarfs, Marketings und der Preispolitik rücken dann in den Vordergrund.
Ausbildung Holzbau-Meister/in HFP
4 bis 5 Jahre Weiterbildung mit Praxisjahr und mindestens einem Jahr berufsbegleitender Unternehmerschulung.
Adressen

Firma / Schule Ort
Holzbau Schweiz - Verband Schweizer Holzbau-Unternehmungen Zürich
Anforderung
Eidg. Fachausweis als Holzbau-Polier/in oder gleichwertiger Abschluss

sowie mind. 3 Jahre Berufspraxis nach der Ausbildung, davon 2 Jahre Tätigkeit in einer höheren Führungsfunktion.


Freude an Holz als Werkstoff, Interesse an betriebswirtschaftlichen Aufgaben, Führungsqualitäten, Verhandlungsgeschick, Kundenorientiertheit, technisches Verständnis, gutes räumliches Vorstellungsvermögen, Organisationstalent, Umsicht, Verantwortungsbewusstsein.
Entwicklungsmöglichkeiten
Angebote von Fach- und Berufsfachschulen, des Schweizerischen Instituts für Unternehmerschulung SIU oder von Holzbau Schweiz.

Bachelor of Science (FH) in Holztechnik oder in Bauingenieurwesen.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang