Kaufmann/-frau EFZ – Hotel-Gastro-Tourismus

Kaufmann/-frau EFZ – Hotel-Gastro-Tourismus

 
Berufsbeschreibung
Kaufmann und Kauffrau Hotel-Gastro-Tourismus (HGT) haben oft mit internationaler Kundschaft zu tun. Sie arbeiten an einem Schalter, der Rezeption und in Büros von Hotels, Gastronomie- und Tourismusbetrieben. Ihre Hauptaufgabe ist die Organisation von Veranstaltungen oder Anlässen, wofür sie z.B. Hotelzimmer reservieren und individuelle Angebote zusammenstellen. Dazu beherrschen sie nicht nur mündlich, sondern auch schriftlich mindestens zwei Fremdsprachen. Als enge Mitarbeitende der Direktion haben sie auch mit anderen Fachleuten zu tun, doch vor allem mit Kundinnen und Kunden. Auf diese zugehen und deren Wünschen nachzukommen steht an oberster Stelle. Eine gepflegtes Auftreten, Freundlichkeit und Sprachgewandtheit verstehen sich deshalb von selbst.

Beim Bearbeiten der Anfragen und Buchungen benützen Kaufmann und Kauffrau Hotel-Gastro-Tourismus den Computer und die entsprechenden Office-Programme, womit sie auch allgemeine administrative Aufgaben erledigen.

Sind sie unter Zeitdruck, lassen sie sich nicht aus der Ruhe bringen, kurzfristige Umbuchungen gehören zum Alltag. Arbeiten sie vorwiegend am Schalter oder einer Rezeption, sind unregelmässige Arbeitszeiten nichts Ungewöhnliches.
Ausbildung Kaufmann/-frau EFZ – Hotel-Gastro-Tourismus
3 Jahre Grundbildung (B-Profil) oder erweiterte Grundbildung (E-Profil) bzw. E-Profil mit Berufsmatura.

Berufsfachschule findet im ersten und zweiten Jahr an 2 Tagen, im dritten Jahr an 1 Tag pro Woche statt; mit Berufsmatura durchgehend 2 Tage. Überbetriebliche Kurse runden die praktische und theoretische Bildung ab.
Adressen

Firma / Schule Ort
Die Schweizer Paraplegiker-Gruppe - Seminarhotel Sempachersee Nottwil
Gstaad Palace Gstaad
Minerva Bern
Minerva Aarau
Minerva Luzern
Minerva Zürich
Anforderung
B-Profil: Abgeschlossene Volksschule, oberste Stufe oder mittlere Schulstufe mit guten Leistungen in den Hauptfächern.

E-Profil: Abgeschlossene Volksschule, oberste Stufe mit guten Leistungen oder mittlere Schulstufe mit Zusatzschuljahr und guten Leistungen in den Hauptfächern.

Berufsmatura: Abgeschlossene Volksschule, oberste Stufe mit sehr guten Leistungen sowie bestandene BMS-Aufnahmeprüfung.

Für alle Profile: Beherrschen des Tastaturschreibens vor Lehrbeginn.


Freude an kaufmännischen Arbeiten, Organisationstalent, mündliche und schriftliche Sprachgewandtheit, Beherrschen zweier Fremdsprachen, Teamfähigkeit, Kontaktfreudigkeit, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein, gute Auffassungsgabe, Zahlenflair, Freude an Computerarbeit.
Entwicklungsmöglichkeiten
An verschiedenen Berufsfachschulen werden Kurse angeboten. Auch bei Hotel & Gastro formation sowie den Berufsverbänden hotelleriesuisse, GastroSuisse oder Hotel & Gastro Union gibt es branchenspezifische Weiterbildungsmöglichkeiten.

Berufsprüfungen als Chef/in de Réception oder Direktionsassistent/in mit eidg. Fachausweis.
Höhere Fachprüfung als dipl. Marketingleiter/in.

Dipl. Tourismusfachmann/-frau HF, dipl. Hôtelier/-ière-Restaurateur/-trice HF oder dipl. Betriebswirtschafter/in HF.
BSc (FH) in Facility Management.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang