Kaufmann/-frau EFZ – Internationale Speditionslogistik

Kaufmann/-frau EFZ – Internationale Speditionslogistik

 
Berufsbeschreibung
Kaufmänner und Kauffrauen Internationale Speditionslogistik üben einen spannenden Beruf aus. Ausgerüstet mit modernster Computertechnologie planen und organisieren sie Transporte rund um den Globus.
Sie arbeiten in Speditions- oder Logistikunternehmen und kümmern sich von da aus um den bestmöglichen Transport von Gütern, sei dies auf der Strasse, Schiene, zu Wasser oder in der Luft. Deshalb stehen sie ständig in Verbindung mit Reedereien, Lastwagenunternehmungen, Bahnbetrieben und Fluggesellschaften, handeln Konditionen aus mit Leuten aus aller Welt. Sie berechnen den benötigten Platz, suchen und bestimmen den günstigsten und schnellsten Transportweg sowie die optimale Transportart. Nebst der Beratung der Kunden erledigen sie anspruchsvolle, kaufmännische Arbeiten, kennen die Import- und Exportbestimmungen sowie die ganzen Formulare und Versicherungen für die Transporte. Termine müssen gesetzt und überwacht werden, die geeignete Lagerung organisiert und auch die Distribution der Waren und Güter am Ende will gut geplant sein. Die Kaufleute der internationalen Speditionslogistik sind von daher geborene Organisationstalente mit Verhandlungsgeschick und internationalen Geschäftsbeziehungen in mindestens zwei Fremdsprachen.
Die Branche der internationalen Speditionslogistik bietet mit über 200 Ausbildungsplätzen jährlich in der ganzen Schweiz eine grosse Anzahl von KV-Lehrstellen an und ermöglicht Jugendlichen damit einen interessanten und attraktiven Einstieg in die Berufs- und Arbeitswelt.
Ausbildung Kaufmann/-frau EFZ – Internationale Speditionslogistik
3 Jahre. Basisbildung oder erweiterte Grundbildung.
Adressen

Firma / Schule Ort
Dachser Spedition AG Lyss
Dachser Spedition AG Birsfelden
Dachser Spedition AG Regensdorf
SPEDLOGSWISS Zürich Embrach
TNT Swiss Post AG Buchs
Anforderung
Abgeschlossene Volksschule. Danach oberste Schulstufe mit genügenden Leistungen oder mittlere Schulstufe mit guten Leistungen in den Kernfächern. Oder gute bis sehr gute oberste Schulstufe. Auf jeden Fall Beherrschen des Tastaturschreibens.
Interesse an kaufmännischen Arbeiten, Handel und Transport, gute Auffassungsgabe, Offenheit, Neugier, Kontaktfreudigkeit, vernetztes Denken, Organisationstalent, mündliche und schriftliche Sprachgewandtheit, Fremdsprachenkenntnisse, Selbständigkeit, Zuverlässigkeit, Belastbarkeit.
Entwicklungsmöglichkeiten
Häufig vertiefen Lehrabgänger in der Speditionsbranche ihre Sprachkenntnisse mit einem Auslandaufenthalt bei einer Tochter- oder Partnerfirma. Danach bieten sich ausgezeichnete Karrierechancen.

Berufsprüfungen: Speditionsfachmann/-frau, Disponent/in Transport und Logistik, Zolldeklarant/in, Führungsfachmann/-frau, HR-Fachmann/-frau oder Direktionsassistent/in mit eidg. Fachausweis.

Höheren Fachprüfungen: Dipl. Speditionsleiter/in, dipl. Betriebsleiter/in Transport und Logistik.

Mit höherer Fachschule und Fachhochschule: Dipl. Betriebswirtschafter/in HF, Bachelor FH in Betriebsökonomie oder in Business Administration.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang