Kaufmann/-frau EFZ – Reisebüro

Kaufmann/-frau EFZ – Reisebüro

 
Berufsbeschreibung
Kaufmann und Kauffrau Reisebüro sind es, die unsere Ferienträume realisieren können, zumindest was die Reiseorganisation anbelangt. Zentrum ihrer Tätigkeit sind die Kunden und Kundinnen mit ihren Wünschen und Vorstellungen. Diese beraten sie im Geschäft oder am Telefon. Im Gespräch versuchen sie rasch, die bevorzugten Reiseziele und Reisearten zu erkennen. Mal genügen den Kunden Prospekte, mal möchten sie Transportmittel und Unterkunft für eine geplante Reise organisiert haben, ein andermal gilt es, gemeinsam eine individuelle Reise zu planen.
So verschieden wie die Kundinnen und Kunden sind deren Wünsche und Vorstellungen. Kaufleute Reisebüro finden Lösungen auch bei ausgefallenen Reisewünschen. Sie kennen viele Destinationen und die politische Situation in den Ländern genauso wie Unterkunfts- und Ausflugsmöglichkeiten oder Zollvorschriften, Visumspflichten, Versicherungsmöglichkeiten und vieles mehr. Hat sich die Kundin oder der Kunde für eine Reise entschieden, buchen die Kaufleute Bahn-, Schiff- und Flugtickets, reservieren Hotelzimmer, Mietautos, Tickets für Veranstaltungen, senden und verrechnen den Kunden die Reisedokumente und vieles mehr.
Kaufleute Reisebüro sind auch bei Reiseveranstaltern tätig. Sie stellen Pauschal- und Katalogreisen zusammen, nehmen die notwendigen Reservationen vor und kalkulieren Preise. Stets suchen sie auch nach neuen Möglichkeiten für Angebote.
Ausbildung Kaufmann/-frau EFZ – Reisebüro
3 Jahre kaufmännische berufliche Grundbildung, B-Profil (Basisbildung), E-Profil (erweiterte Grundbildung) oder erweiterte Grundbildung mit Berufsmatura in einem Reisebüro.

Berufsfachschule findet im ersten und zweiten Jahr an 2 Tagen, im dritten Jahr an 1 Tag pro Woche statt; mit Berufsmatura durchgehend 2 Tage. Überbetriebliche Kurse runden die praktische und theoretische Bildung ab.
Anforderung
Abgeschlossene Volksschule, oberste Stufe oder mittlere Stufe und Zusatzschuljahr. Fertigkeit im Tastaturschreiben. Fremdsprachenkenntnisse, sehr gute Geografiekenntnisse.

Mit bestandener BMS-Aufnahmeprüfung ist der Besuch der Berufsmaturitätsschule möglich.

Interesse für die Reisebranche und den Tourismus, Freude am Kundenkontakt, Dienstleistungsbereitschaft, gute Ausdrucksfähigkeit, gute Umgangsformen, Einfühlungsvermögen, Organisationstalent, Zuverlässigkeit.
Entwicklungsmöglichkeiten
Berufsprüfung als Reiseleiter/in mit eidg. Fachausweis oder in einem anderen Bereich wie Marketing, PR, Finanzen, Personalwesen.
Höhere Fachprüfung als dipl Manager/in öffentlicher Verkehr oder dipl. Marketingleiter/in.

Dipl. Tourismusfachmann/-frau HF oder dipl. Betriebswirtschafter/in HF.
Studium als Betriebsökonom/in BSc FH oder als Tourismusmanager/in BSc FH.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang