Musikinstrumentenbauer/in EFZ – Orgelpfeifenbau

Musikinstrumentenbauer/in EFZ – Orgelpfeifenbau

 
Berufsbeschreibung
Musikinstrumentenbauer und –bauerinnen Fachrichtung «Orgelpfeifenbau» erstellen die Zinnpfeifen, die für eine Orgel erforderlich sind. Sie arbeiten eng mit den Fachleuten im Orgelbau zusammen, die für die Fertigung exakt ausgearbeitete Pläne und Masstabellen liefern. Sie mischen aus Zinn und Blei die notwendigen Legierungen und giessen daraus Platten, die sie hobeln und polieren. Sie schneiden die Platten je nach Pfeifengrösse zu, rollen sie auf und löten sie präzise.
Auch beim Bau von Pfeifen aus Holz arbeiten die Pfeifenbauer anhand der Vorgaben des Orgelbauers. Sie kennen sich in der Klanggebung der Pfeifen aus. Es ist die Vielfalt der Pfeifennormen, die Abwechslung in die Tätigkeit bringt. Orgelpfeifenbau ist eine spannende, handwerklich anspruchsvolle Arbeit mit engem Bezug zur Musik.

Der Beruf Musikinstrumentenbauer/in umfasst fünf Fachrichtungen, dazu gehören der Blasinstrumentenbau, die Blasinstrumentenreparatur, der Klavierbau, der Orgelbau und der Orgelpfeifenbau. In allen Bereichen jedoch sind ein geschultes Gehör sowie das Beherrschen der jeweiligen Instrumente erforderlich. Die Berufsleute bauen, reparieren, warten und verkaufen Musikinstrumente, arbeiten in Werkstätten und Fachgeschäften und beraten die Kundschaft.
Ausbildung Musikinstrumentenbauer/in EFZ – Orgelpfeifenbau
4 Jahre berufliche Grundbildung. Berufsfachschulunterricht ist ein Tag pro Woche. Überbetriebliche Kurse runden die Grundbildung ab.
Anforderung
Abgeschlossene Volksschule.
Blasinstrumentenbau und Blasinstrumentenreparatur: überdurchschnittliches Spielen eines Blasinstrumentes, musikalisches Interesse, gutes Gehör, handwerkliches Geschick, exakte Arbeitsweise, Geduld und Ausdauer.
Klavierbau: musikalisches und kulturelles Interesse, handwerkliches Geschick, widerstandsfähige Konstitution, Geduld und Ausdauer, Einfühlungsvermögen, musikalisches Gehör, Kontaktfreudigkeit und gepflegtes Auftreten.
Orgelbau: Sinn für Architektur, Gestaltung und Tradition, gutes Gehör, handwerkliche Begabung.
Orgelpfeifenbau: präzise Handarbeit, gutes Augenmass, Fingerspitzengefühl, gutes Gehör.
Entwicklungsmöglichkeiten
Weiterbildungskurse.
Klavierbau: Klavierstimmer/in (Aussendienst oder Reparaturwerkstatt), Konzertstimmer/in (nach langer Erfahrung und bei hervorragendem Können), Volontariatskurse als Cembalobauer/in, Klavierverkäufer/in. Vorbereitung auf die Prüfung als Klavierbaumeister/in in Deutschland, an der “Fachschule für Musikinstrumentenbau” in Ludwigsburg bei Stuttgart.
Orgelbau: Spezialisierung als Konstrukteur/in, Intonateur/in (sie übernehmen die klangliche Gestaltung eines Instrumentes), Stimmer/in (sie warten bestehende Orgeln). Vorbereitung auf die Prüfung als Orgelbaumeister/in in Deutschland, an der “Fachschule für Musikinstrumentenbau” in Ludwigsburg bei Stuttgart.

Aufstieg: Werkstattchef/in, Ausbilder/in, eigenes Geschäft.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang