Orthopädieschuhmacher/in EFZ

Orthopädieschuhmacher/in EFZ

 
Berufsbeschreibung
Menschen mit Fehlstellungen am Fuss, wie Senk-, Spreiz- oder Knickfuss, benötigen spezielle Einlagen in den Schuhen, damit sie möglichst schmerzfrei und bequem gehen können. Orthopädieschuhmacher und Orthopädieschuhmacherinnen nehmen an Schuhen für den Patienten geeignete Änderungen vor. Bei schweren Fussmissbildungen arbeiten sie dabei eng mit dem Facharzt zusammen. Dank ihren anatomischen Kenntnissen können sie geeignete Änderungen vorschlagen. Oft müssen sie Schuhe nach Mass speziell fertigen, vom Entwurf über das Modell bis hin zu den fertigen Schuhen. Die Spezialschuhe sollen dem Kunden das Gehen erleichtern, doch gleichzeitig nicht auffallen und modisch sein.
Ausbildung Orthopädieschuhmacher/in EFZ
4 Jahre berufliche Grundbildung in einem Orthopädieschuhmachermeister-Betrieb. Der Berufsfachschulunterricht findet an einem Tag pro Woche in Zofingen, AG statt. Überbetriebliche Kurse runden die Grundbildung ab.
Adressen

Firma / Schule Ort
Rehaklinik Bellikon Bellikon
Universitätsklinik Balgrist Zürich
Anforderung
Abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Stufe.
Handwerkliches Geschick, Formen- und Schönheitssinn, gutes Materialgefühl, Interesse an medizinischen Fragen, Einfühlungsvermögen und Kontaktfreudigkeit.
Entwicklungsmöglichkeiten
Fachkurse.
Höhere Fachprüfung als Orthopädie-Schuhmachermeister/in.

Aufstieg: Atelierleiter/in in einer Orthopädieschuhmacherei oder in einer orthopädischen Klinik. Eigener Orthopädie-Schuhmacherbetrieb.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang