Orthopädie-Schuhmachermeister/in HFP

Orthopädie-Schuhmachermeister/in HFP

 
Berufsbeschreibung
Orthopädie-Schuhmachermeister und -Schuhmachermeisterinerin übernehmen Führungsaufgaben in einer Orthopädie-Klinik, einer Orthopädie-Schuhmacherei, oder sie leiten den eigenen Betrieb. Sie helfen Menschen mit angeborenen oder später entstandenen Fehlstellungen des Fusses. Sie fertigen massgeschneiderte Spezialschuhe, orthopädische Einlagen und nehmen Änderungen an Schuhen vor. Sie erarbeiten individuelle orthopädische Lösungen. Dabei arbeiten sie einerseits eng mit dem Kunden zusammen, beraten ihn individuell und kompetent. Andererseits besprechen sie sich mit den Fachärzten und, um die Kostenübernahme zu klären, mit Versicherungen und Behörden.
Ausbildung Orthopädie-Schuhmachermeister/in HFP
3 Jahre berufsbegleitende Vorbereitungskurse. Abschluss: Höhere Fachprüfung.
Anforderung
a) Abgeschlossene Berufslehre als Orthopädieschuhmacher/in. Mindestens 4 Jahre Berufspraxis nach der Lehre.
b) Abgeschlossene höhere Fachprüfung als Schuhmachermeister/in und mindestens zwei Jahre Berufspraxis.

Gute handwerkliche Geschicklichkeit, Freude an der Lederverarbeitung, Interesse an medizinischen Fragen, Kontaktfreudigkeit, Taktgefühl, guter Formensinn, gestalterische Begabung, Ideenreichtum, Wunsch, behinderten Menschen zu helfen.
Entwicklungsmöglichkeiten
Fachkurse.
Nachdiplomstudien FH. Erfahrungsaustausch im Ausland. Weiterbildung als Berufsschullehrer/in fachkundliche Richtung.
Aufstieg: Atelierleiter/in in einer Orthopädie-Schuhmacherei oder in einer orthopädischen Klinik. Eigene Orthopädie-Schuhmacherei.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang