Boden-Parkettleger/in EFZ

Boden-Parkettleger/in EFZ

Ersetzt Parkettleger/in
 
Berufsbeschreibung
Boden-Parkettleger und -Parkettlegerin verlegen Böden. Sie erstellen entweder Hartböden, z.B. Kunststoff- oder Linoleumbeläge, Teppiche und Spezialbeläge, z.B. in Kliniken und Laboratorien, oder Parkettböden. Ihre erste Aufgabe ist, den Unterboden vorzubereiten und allenfalls Zwischenlagen, Schall- und Wärmeisolationen, einzupassen. Kunststoffbeläge kleben sie und schweissen die Nahtstellen, Spannteppiche schneiden sie genau zu und verlegen sie, Parkett passen sie ein und kleben es auf den Unterlagsboden. Sie behandeln die Oberfläche des Parketts. Ausserdem übernehmen sie Reparatur- und Pflegearbeiten am Bodenbelag und beraten die Kundschaft.
Ausbildung Boden-Parkettleger/in EFZ
3 Jahre Lehre in einem Boden-/Parkettlegergeschäft. Je nach Interesse und Lehrbetrieb wird die Ausbildung in Fachrichtung «textile und elastische Beläge» oder «Parkett» absolviert. Berufsfachschule ist 1 Tag pro Woche.
Die jeweils andere Fachrichtung kann in einem Zusatzjahr ebenfalls noch absolviert werden.
Adressen

Firma / Schule Ort
BildungsNetz Zug Zug
Pfister PROFFESIONAL Suhr
Anforderung
Abgeschlossene Volksschule. Handwerkliche Fertigkeit, körperliche Gewandtheit, speditives, selbständiges Arbeiten.
Entwicklungsmöglichkeiten
Fachkurse des Berufsverbandes.

Verbandsdiplom als Bodenberater/in.
Berufsprüfung als Chefbodenleger/in, Bodenbelagsberater/in oder Einrichtungsberater/in. Höhere Fachprüfung als Bodenlegermeister/in.

Aufstieg: Selbständige/r Servicefachmann/-frau, Gruppenführer/in, Disponent/in, Fachberater/in, Geschäftsleiter/in, eigenes Geschäft.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang