Sprengfachmann/-frau BP

Sprengfachmann/-frau BP

 
Berufsbeschreibung
Bei Aushubarbeiten für Baustellen, Sprengungen unter Wasser oder in heissen Massen, Lawinensprengungen, Grossbohrloch- oder Metallsprengungen werden Sprengfachleute beigezogen, weil die Sprengungen in bebautem Gebiet oder unter erschwerten Bedingungen durchgeführt werden müssen. Sie sprengen auch Fels und machen einen Felsausbruch bei grösseren Bauvorhaben sowie bei der Steingewinnung. Unter der Erde sprengen die Sprengfachleute Fels, räumen das Material weg und sichern dann die ausgehobenen Kavernen mit Stahlträgern und Ankern.
Ausbildung Sprengfachmann/-frau BP
2–3 Semester berufsbegleitende Vorbereitungskurse.

Abschluss: Berufsprüfung zum/zur Sprengfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis.
Anforderung
a) Abgeschlossene Berufsausbildung EFZ oder gleichwertiger Abschluss und

b) Sprengausweis der Kategorie C mit Eintrag der abgelegten Zusatzprüfungen für Bauwerksprengungen, Grossbohrlochsprengungen, Sprengen unter Wasser, Vernichten von Sprengmitteln, Metallsprengen sowie

b) 4 Jahre Berufspraxis im Sprenggewerbe (Bauhauptgewerbe) oder 6 Jahre Berufspraxis bei anderer beruflicher Vorbildung.


Absolute Disziplin und Pflichtbewusstsein (Anwenden aller Vorschriften und Normen), robuste Gesundheit, Reaktionssicherheit, Beurteilungsvermögen, Verantwortungsbewusstsein, Ausgeglichenheit, Teamfähigkeit.
Entwicklungsmöglichkeiten
Weiterbildungskurse.
Berufsprüfung als Grundbaupolier/in BP. Höhere Fachprüfung als dipl. Baumeister/in HFP.
Ausbildung als Techniker/in HF, z.B. Bauführer/in FH oder in Richtung Hochbau, Tiefbau oder Strassenbau. Ausbildung als Ingenieur/in FH Bauingenieurwesen.
Berufskunde Jobmedia
© Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG, Bahnhofstrasse 28, CH-8153 Rümlang